EarthPositive Apparel

Was ist EarthPositive Apparel ?
EarthPositive soll in einem der umweltschädlichsten Industriezweige aufzeigen, welche hohen Umwelt-, sozialen und ethischen Standards möglich sind, und der Musik-, Mode und Promotionbekleidungsbranche ein bekanntes Kleidungsstück liefern, mit dem für mehr Bewusstsein für den Klimaschutz geworben und aktives Handeln ermöglicht werden kann. Das einfache T-Shirt, das wohl simpelste Kommunikationsmittel für einen Markennamen, für Corporate Identity oder auch einen Politischen Slogan wurde zu dem Umweltprodukt.

EarthPositive Apparel wird in indischen Fabriken, die ihren Energiebedarf mittels Windkraft decken, aus „einflussarmer“Biobaumwolle hergestellt.
EarthPositive Apparel ist zu 100% ein biologisches Produkt entsprechend des Global Organic Textile Standards und zertifiziertvon der ControlUnion.
EarthPositive ist GVO-frei.

Global Organic Textile Standard (GOTS)                                        
Der Global Organic Textile Standard für Öko-Textilien umfasst Erzeugung, Weiterverarbeitung, Fertigung, Verpackung, Etikettierung, Export, Import und Absatz, um den ökologischen Status der Textilien von Anbau der Rohmaterialien über umweltfreundliche und sozial verantwortungsvolle Fertigung
bis zum Labeln und zur Lieferung sicherzustellen und dem Konsumenten eine glaubwürdige Sicherheit zu geben.
Wir bieten sowohl ungefärbte als auch reaktivgefärbte Biobaumwollprodukte an. Um die Biozertifizierungzu erlangen, werden nur azo-freie Färbesubstanzen verwendet, die durch den Global Organic Textile Standart (GOTS) zugelassen sind.

Fair Trade Praktiken
Durch den Global Organic Textile Standard werden Bauern und Feldarbeiter geschützt – durch strenge soziale Kriterien, durch lückenlose Rückverfolgbarkeit der gesamten Lieferkette und durch das Nutzungsverbot giftiger Chemikalien, die die Gesundheit der Bauern und ihrer Familien schwer beeinträchtigen können. Diese Standards entbinden arme Farmer auch von den Dritte Welt Schulden an Chemieunternehmen der „Pestizid-Tretmühle“.

Gerechtigkeit für Arbeiter
Um die soziale Ungerechtigkeit, die oft in der Produktion herrscht und als Sweatshop-Arbeit bekannt ist, anzupacken, geht EarthPositive einen Schritt weiter und Macht die Lieferkette transparent durch unabhängige Audits durch die Fair Wear Foundation, die Faire Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie fördert.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl der Baumwolle
Wir garantieren, dass unsere Baumwolle nicht aus Usbekistan, einem Land, in dem die Kinderarbeit immer noch sehr verbreitet ist, importiert wird. Damit folgen wir den Empfehlungen der Enviromental Justice Foundation „Clean Cotton Compaign“. Dievollständige Rückverfolgbarkeit der zertifizierten Biobaumwolle erlaubt es uns, diese Garantie zu geben.

Wasserverbrauch
Für die Produktion von 1 Kg Baumwolle werden ca. 20.000 Liter Wasser benötigt. Das entspricht der Menge von einem T-Shirt und einem Paar Jeans. Deshalb haben wir uns entschlossen, in einer Region zu produzieren, die ihre Wasservorräte bis zu 95% durch die Monsunregen deckt. Das war ein wichtiges Entscheidungskriterieum, denn der Monsunregen reduziert den Bedarf an großflächiger Bewässerung (wie sie traditionell mit den konventionellen Baumwollanbau assoziiert wird), die zum Schaden der lokalen Bevölkerung regionale Flüsse und Seen austrocknet.

Der Umwelt zuliebe
EarthPositive ist Öko-Tex Standard 100, Klasse I zertifiziert. Der Öko-Tex Standard 100 garantiert die Sicherheit von Textilien und Färbemittel für die menschliche Gesundheit. Das heißt auch, dass wir uns bei der Herstellung unserer Produkte noch stärker für umweltfreundliche Produktionsmethoden einsetzen.

Windkraft
Die primäre Energiequelle für die Produktionsprozesse für EarthPositive Produkte – von Garnspinnen bis hin zum Konfektionieren – sind 30 massive Windturbinen, die Windkraft in saubere erneuerbare Energie umwandeln.

Transport
EarthPositive verzichtet bewusst auf den Transport per Luftfracht. Unsere Produkte werden ausschließlich in Containern über den Seeweg nach Europa, Japan und in die USA verschifft. Somit wird der transportbedingte CO2-Fußabdruck auf weniger als 1% reduziert und ist eher ein Fingerabdruck. Wir können die globalen Transport- und Energieprobleme nicht lösen, aber wir können sicherstellen, dass unsere eigenen Produktionsmethoden weder  zu Umweltverschmutzung noch zu sozialer Ungerechtigkeit und zum Klimawandel beitragen.

Was bedeutet „klimafreundlich“ ?
Klimafreundlich bedeutet, dass die industriell bedingte Emission von Treibhausgasen durch schadstoffarme ökologische Landwirtschaft und durch Nutzung
Erneuerbarer Energie aus Windkraft statt Energie aus fossilen Brennstoffen reduziert wird auf ein vorindustrielles Niveau.